Das Puppenspiel vom Dr. Faust

„Ich kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken“, sagte die Marionette. (W. Mitsch)

Am 24.05.2017 wurde den Fünft- und Sechstklässlern, die sich in der Aula des Schulzentrums versammelten, klar, dass ein Puppentheater keineswegs nur Kasperltheater für Kleinkinder ist. Mit seinen beiden Stücken „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ sowie „Faust“ ließ Andreas Bille im wahrsten Sinne des Wortes die Puppen tanzen und sorgte für einen abwechslungsreichen Deutschunterricht der anderen Art.

Fotos: Ina Leutloff

 

 

Doktor Johannes Faust, geboren um 1480, ist wohl eine der spannendsten und interessantesten Figuren der Weltliteratur. Faust erwarb sich in seiner Zeit Ansehen in Wissenschaft und Schwarzkunst. Doch neue wissenschaftliche Erkenntnisse waren den Menschen nicht geheuer und die Kirche fürchtete um ihre führende Stellung in der Gesellschaft. Faust führte ein unstetes, nicht gottgefälliges Leben. Er zog als Arzt, Astrologe und Magier durch ganz Deutschland. Um 1538 fand man ihn tot und sagte, er habe mit dem Teufel paktiert.

 

          

 

Es entstand das Volksbuch und Christopher Marlowe schuf in England ein Bühnenstück, aus dem später ein Puppenspiel wurde. Den Menschen wurde darin das Spiel um Gut und Böse in vielfältiger Form dargebracht. Dieses Puppenspiel sah auch der Knabe Goethe, der später in „Dichtung und Wahrheit“ über die Inspiration zu seinem Lebenswerk „Faust“ schreibt: „Die bedeutende Puppenspielfabel klang und summte gar vieltönig in mir wieder.“

nach: http://www.marionettentheater-bille.de/faust.htm (bearbeitet)

Weiterlesen

Bundesjugendspiele 2017

„Bewegung macht beweglich – und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen.“ (Paul Haschek)

Aus diesem Grund fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 am Montag, dem 22.05.2017, auf dem Sportplatz zusammen, um an den 66. Bundesjugendspielen teilzunehmen. Sie maßen sich im sportlichen Dreikampf, bestehend aus Weitsprung – Wurf/Stoß – Sprint, und zeigten ihr Können beim Volleyball, Badminton und Fußball. Dabei wurden Werte wie Fairplay, Engagement und Teamgeist lebendig. Für die Betreuung der Veranstaltung, die Moderation sowie das leibliche Wohl sorgten die beiden elften Klassen. Ihnen sowie dem Sportlehrerteam und Herrn Torber, der, obwohl längst im Ruhestand, seit Jahren bewährter Starter für die Laufdisziplinen ist, gilt unser Dank!

Die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler der Saison sind:

Fabian Mintus (Klasse 10): 1647 Punkte                                    Leonie Schramm (Klasse 9): 1426 Punkte

Niklas König      (Klasse 10): 1487 Punkte                                         Emelie Mewes   (Klasse 7/1): 1299 Punkte

Toni Bertram     (Klasse 10): 1483 Punkte                                         Lara Fuhrmeister (Klasse 7/2): 1283 Punkte

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!

 

 

Hier einige Impressionen vom sportlichen Geschehen!

Fotos: Katja Thiele

Zaungäste – unsere jüngsten Fans!

        Warming up mit und ohne Schuh

 

 

        

Unser hochkarätiges Moderatorenteam 😉

Schwedenstaffel 5-7, rasanter Start der Nachwuchssprinter

Schwedenstaffel 5-7, Übergabe des Staffelstabes der führenden Klasse 7/1, die einen Start-Ziel-Sieg erlief

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwedenstaffel 8-10, Start des großen Showdowns – Leonie gegen die Herrenriege

Schwedenstaffel 8-10, erster Wechsel der führenden Klasse 10

Schwedenstaffel 8-10, Endspurt der Schlussläuferin der letztlich siegreichen Staffel der Klasse 10

„Sport frei!“ – Bis zum nächsten Jahr!

 

 

 

 

Unser Motto: „Schneller…

 

…höher…

                                                                                                                                                            

 

 

 

 

 

 

… weiter!“

Weiterlesen

Klassenfahrt 9

Auch für die 9. Klasse ging es  dieses Jahr auf Klassenfahrt. Und zwar in die wunderschöne Landeshauptstadt Sachsens, nach Dresden. Vom 15. bis 19. Mai haben die 18 Schüler in Begleitung von Frau Barenthin  und Frau Wischnewski die Stadt unsicher gemacht. Neben zahlreichen Shoppingmöglichkeiten gab es natürlich auch Kultur zu erleben, wie z.B. den Dresdner Zwinger mit der Gemäldegalerie der Alten Meister, dem Mathematisch-Physikalischen Salon und der Porzellansammlung. Am nächsten Tag wurde dann das anmutige Residenzschloss inklusive des Grünen Gewölbes besichtigt.
Auch Besuche im Jungen Theater und im Hygienemuseum standen auf dem Plan. Das Highlight war dann eine Nachtführung in der Semperoper. Abgerundet wurde die ganze Woche durch einen Bootskorso mit wunderschönem Abschlussfeuerwerk.

Fotos: Lina Reim

 

 

Weiterlesen

Termine im Juni 2017

02.06. Ende der Konsultationen für das 5. Prüfungsfach

05.06. Pfingstmontag

06. – 14.06. mündliche Abiturprüfungen

09.06. Abgabe der Lehrbücher Klasse 10

12. – 22.06. Betriebspraktikum Klasse 10

14.06. Schwimmbadfest

14.06. Versetzungskonferenzen

15.06. Tag der Verkehrserziehung

15.06. Abgabe der Lehrbücher Klasse 9-11

16.06. Ausgabe der Reifezeugnisse an den Jahrgang 12

23.06. Ausgabe der Jahreszeugnisse

26.06. – 09.08. Sommerferien

Weiterlesen

Studienfahrt London

   „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

(A. von Humboldt)

Deshalb hieß es für die teilnehmenden SchülerInnen der Klassenstufe 10 vom Ostermontag an:

„Hello London, here we are!“

Mit dem Bus ging es ganz im europäischen Sinne zunächst durch das Ruhrgebiet, die Niederlande und Belgien sowie Frankreich bis zum Kanal und dann per Fähre von Calais nach Dover. Insgesamt 15 Stunden saßen wir im Bus und wurden ordentlich tiefgekühlt, um für das graue Londoner Wetter gewappnet zu sein. Das Hotel lag dezentral, aber immerhin nicht auf dem Mond; allerdings war auch von Sternen kaum etwas zu erahnen... Egal, wir wollten ja schließlich die Stadt erleben, und deshalb war es wichtig, erst einmal in selbige zu kommen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war das kein Problem und die dreistündige Stadtrundfahrt tat ihr Übriges, um uns, also zumindest denen, die wach waren und einigermaßen Englisch sprechen, die Orientierung zu erleichtern. Neben der Stadtrundfahrt, die uns die Sehenswürdigkeiten der englischen Hauptstadt näherbrachte…

… stand wahlweise der Besuch des Towers mit der Besichtigung der Kronjuwelen oder eine Fahrt mit dem „London Eye“, das nach ewigem Warten einen wahrhaft himmlischen Blick über die britische Metropole bot, auf dem Programm.

 

 

Ein weiteres Highlight war der Besuch in Shakespeares Globe Theatre, der einen Probenbesuch des Dauerbrenners „Romeo and Juliet“ beinhaltete. Wer aber den etwas angestaubten Klassiker a la „It was the nightingale, and not the lark“ erwartete, sah sich getäuscht, denn die moderne Inszenierung bot neben einem düsteren Bühnenbild und aggressiven Hip-Hop-Rhythmen jede Menge Action!

Zwischenzeitlich gingen wir auf die Jagd nach etwas Essbarem, versuchten uns an Fish and Chips, zogen in der wohldosierten Freizeit durch die Shopping-Malls und gaben das Taschengeld für die gefühlten nächsten drei Jahre aus.

Zu guter Letzt schipperten wir auf der Themse, leider ohne Sherlock Holmes oder Jack the Ripper zu begegnen, geruhsam und ganz ohne Tote(n) in Richtung Greenwich, wo wir nach einer kurzen Wanderung beim Null-Meridian ankamen, den sich einige von uns aufregender vorgestellt hatten. Aber mal ehrlich, wann wäre eine Null jemals spektakulär gewesen?!

Und dann war es nach zweieinhalb viel zu kurzen, aber erlebnisreichen Tagen auch schon an der Zeit für unseren ganz persönlichen Brexit.

„Thank you, London, it was nice to meet you!“

 

Und wer noch mehr möchte, kann sich für die Sommerschule Wust anmelden unter:

www.sommerschule-wust.de

oder einfach Frau Leutloff fragen!

Fotos: Ina Leutloff

 

 

 

 

Weiterlesen

Klasse(n)-Fahrt unserer Jüngsten

   „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ (frei nach Goethe)

Das fragten sich die Fünftklässler unter der Regie von Frau Leutloff auch und entschieden sich dafür, als Ziel ihrer Klassenfahrt vom 4.4. bis zum 7.4.2017 die Landessportschule Osterburg zu wählen. Die Fahrt nach Westelbien dauerte kaum so lange, dass alle Frühstücksbrötchen verzehrt waren, und schon wurde man von äußerst netten pädagogischen Mitarbeitern in ein komfortables Doppelzimmer mit eigenem Bad geleitet. Das Motto der Fahrt lautete „Schule in Bewegung“ und wurde prompt umgesetzt. Neben einem großen Hindernisparcours, der sowohl sehend als auch mit verbundenen Augen überwunden wurde, standen Kickboxen, Aqua-Fitness, Fußball und Zweifelderball sowie die freie Nutzung der Sporthalle auf dem Programm. Dabei zeigte sich, was möglich ist, wenn 13 Schüler zusammenhalten wie Pech und Schwefel! 😉

 

 

Am Abend eroberten wir, noch immer nicht müde, die Bowlingbahn!

 

 

Und auch die Outdoor-Aktivitäten kamen nicht zu kurz. Wir lernten hier an der frischen Luft Wikinger Schach, Mölkky und Cross Boccia kennen. Außerdem machten wir eine Geo-Caching-Tour und wissen nun, wie man sich mit Hilfe von GPS im Gelände orientiert. Etwas geruhsamer ging es beim Besuch des Pferdesportzentrums Krumke zu, wo wir uns sofort in die kleinen Fohlen verliebten. Die waren ja soo süß!!!

  

 

Turbulent wurde es dann beim Cup Stacking. Statt arroganter Hochstapler traf man hier 13 Schnellstapler, die hoffen, dass es in Deutschland auch, so wie in den USA, bald Schulmeisterschaften in diesem die Geschicklichkeit trainierenden Sport gibt, um zu beweisen, was in ihnen steckt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch die schönste Klassenfahrt geht einmal zu Ende und so hieß es am Freitag Abschied nehmen. Damit uns dieser aber nicht zu schwer fiel, gab es dank des fleißigen Einsatzes unseres nimmermüden und stets gut gelaunten Elternvertreters Herrn Winter am letzten Abend noch eine zünftige Grillparty mit Lagerfeuer und Stockbrot. Dass uns selbiges immer wieder ins Feuer fiel, war nicht so schlimm, weil die Verpflegung insgesamt ausgezeichnet war. Vielen Dank an die Mitarbeiter der Landessportschule Osterburg für die tolle Betreuung und natürlich an unsere Lehrerin Frau Leutloff sowie Herrn Winter für diese erlebnisreiche Klasse(n)-Fahrt!

 

Fotos: Ina Leutloff

Weiterlesen