Vorläufige Information zum Schulbetrieb nach den Winterferien

Geduld zu verlieren bedeutet, den Kampf zu verlieren.“

Mahatma Gandhi

Auch wenn wir es uns anders gewünscht hätten, macht das aktuelle Pandemiegeschehen laut Angaben von Bildungsminister Tullner folgendes Vorgehen (vorbehaltlich der Entscheidungen, die die Bund-Länder-Konferenz zwischen 8. und 10.2.2021 trifft) nötig. Nach den Winterferien und bis zum Ende der 8. Kalenderwoche wird voraussichtlich die derzeit geltende Regelung Fortbestand haben, d.h. dass die Klassen 5-11 im Distanzunterricht beschult werden, während die Klassenstufe 12 Präsenzunterricht unter besonderer Beachtung des Hygienekonzepts erhält.

Das Bildungsministerium weist darauf hin: Sofern „in einem Landkreis (…) die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 200 pro 100000 Einwohner im Zeitraum 22. bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet, wird ab dem 1. März 2021 (…) für die (…) Jahrgangsstufen (5-11) der allgemeinbildenden Schulen (…) der eingeschränkte Regelbetrieb eingerichtet. Davon ausgenommen sind die Abschlussklassen; für diese wird der Präsenzunterricht fortgesetzt. Im eingeschränkten Regelbetrieb ist die Notbetreuung für alle anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler“ gewährleistet.

„Sobald in einem Landkreis (…) die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 pro 100000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Schultagen unterschreitet, findet an allen Schulen des jeweiligen Landkreises (…) wieder Regelbetrieb statt.“

Wir hoffen und wünschen, dass das Distanzlernen, das allen Beteiligten viel abverlangt, möglichst reibungslos und effektiv abläuft. Bei Fragen oder Problemen steht Ihnen/euch das Kollegium des Gymnasiums zur Klärung gern zur Verfügung. Über ein Feedback freuen wir uns, noch mehr jedoch auf den Tag, an dem wir uns alle in der Schule wiedersehen.

Bleiben Sie/bleibt bis dahin und darüber hinaus gesund!

Text und Foto: Katja Thiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.